Neu bei Sunstore: 100BON Parfums - 100% natürlich, nachfüllbar, recyclebar und riechen gut

100BON Parfüms

Riechen Sie den Duft der Natur

100BON Parfums sind 100% natürlich, wiederauffüllbar, recyclebar und duften wunderbar.

Entdecken Sie jetzt die neuen Parfums exklusiv bei Sunstore und profitieren Sie von kostenloser Lieferung.

Entdecken Sie die Innovation auf dem Parfummarkt

Die Parfumeure von 100BON glauben an neue Parfums aus 100% natürlichen Inhaltsstoffen.

100BON - 100% Natürlich

100% Natürlich

Zur Herstellung der Parfums werden 100% natürliche Extrakte verwendet. Die Sammlung und Verarbeitung der Rohstoffe geschieht nachhaltig am selben Ort.

100BON - Wiederauffüllbar

Wiederauffüllbar

Behalten Sie den Flakon und füllen Sie einfach nach: alle Parfumflakons von 100BON sind wiederauffüllbar. Die entsprechenden 200ml Nachfülleinheiten (mit Einfülltrichter) sind bei Sunstore erhältlich.

100BON - Recyclebar

Recyclebar

Die hochwertige Verpackung der 100BON Produkte ist aufs Nötigste reduziert. Der Verschluss ist aus recyclebarem Aluminium und die Etiketten aus recyclebarem Papier.

Duften Sie wunderbar mit 100BON

Von frischer Bergamotte, lieblichem Neroli bis zu süsser Bourbonvanille.
Die 100% natürlichen Parfum-Kompositionen von 100BON verzaubern jede Nase.

Davana & Bourbon-Vanille

Davana

Davana wächst in Südindien. Die Pflanze wird gern in Privatgärten gehalten und kommt weniger wild wachsend vor. Im April werden die Davanablüten von fleissigen Händen zu prächtigen Girlanden und Sträussen verarbeitet und schmücken mit ihrer leuchtenden Farbe religiöse Feiern in Indien.

Fruchtig-beeriger Duft mit wohlriechenden holzigen Untertönen.

Bourbon-Vanille

Die Blüten bilden kleine Trauben. Die schotenförmigen Früchte werden vor der Reife verwendet. Bei der Ernte sind die Schoten grün und geruchslos. Danach werden sie während 7 bis 9 Monaten einer Serie verschiedener Behandlungen unterzogen, damit sich ihr Duft entwickeln kann.

Süsser, balsamischer Duft, würzig, mit Tabaknoten.

Go green!

Dieser Duft riecht ähnlich wie:

Lancôme - Trésor La Nuit

Bergamotte & wilde Rose

Bergamotte

Man geht davon aus, dass die Bergamotte eine Hybride aus Bitterorange und Limette ist. Sie wurde im Mittelalter in Kalabrien angebaut. Im Jahr 1676 stellte ein italienischer Parfumeur aus ihr sein «Aqua Mirabilis» her – aus diesem ging dann das Kölnischwasser hervor.

Frische, prickelnde, blumige, grüne und leicht liebliche Note. Duft mit grosser Originalität.

Wilde Rose

Üppig, luftig und zart-blumig. Ein sanfter Duft pudriger Blütenblätter; vermischt mit köstlichen und leicht würzigen Noten.

Go green!

Dieser Duft riecht ähnlich wie:

Paul Smith - Rose

Neroli & frühlingshaftes Petitgrain

Neroli

Aufgrund ihres aussergewöhnlich opulenten Dufts wird die Bitterorange von Parfumeuren seit Jahrhunderten auch «Parfumbaum» genannt. Aus ihren Blüten, Blättern und Früchten lassen sich, je nach Methode, 15 verschiedene Produkte herstellen. Als Neroli wird das ätherische Öl aus der Blüte der Bitterorange bezeichnet. Der Name stammt von der italienischen Herzogin Orsini, auch bekannt als Prinzessin von Neroli: Sie mochte den Duft so gerne, dass sie nicht nur ihren Körper damit benetzte, sondern auch ihre Handschuhe, Unterwäsche und Bettwäsche (17. Jahrhundert).

Unvergleichlicher Duft, frisch, zart, blumig, leicht würzig und grün, aber auch lieblich.

Petitgrain

Petitgrain ist die Bezeichnung für das aus den Blättern, Zweigen und den winzigen Früchten der Bitterorange im Frühjahr gewonnene ätherische Öl. Diese Bezeichnung (auf Französisch «petit grain», wörtlich übersetzt «kleines Korn») kommt zweifelsohne daher, dass die auf den Ästen verteilten Früchte nicht grösser als Stecknadelköpfe sind. (Sie werden in Grasse als Orangentriebe bezeichnet).

Frischer, blumiger Duft mit bitteren und würzigen Noten.

Go green!

Dieser Duft riecht ähnlich wie:

Jo Malone - Nectarine Blossom

Fragonard - Fleur d'Oranger

Kümmel & Feigenbaumgarten

Feige

Die Natur erlaubt es uns nicht, dieser Frucht deren olfaktorische Schätze zu entziehen.

Dieser Feigenakkord entspringt deshalb direkt der Vorstellung des Parfumeurs – eine elegante Verbindung aus:

  • der Bitterkeit und Frische grüner Blattnoten
  • der Kraft und Eleganz von Holznoten, die an die Rinde des Feigenbaums erinnern
  • den saftigen Noten dieser fleischigen, an der Sonne gereiften Frucht voller Süsse
  • den umhüllenden, milchigen Noten des Baumsaftes

Kümmel

Es heisst, dass dieses Gewürz im Mittelalter Zutat von Liebestränken war.

Das ätherische Kümmelöl wird durch Destillation aus den Samen des Kümmels gewonnen und riecht leicht nach Minze, Zitrone und Anis. Aufgrund seiner Würzigkeit wird es manchmal mit Kreuzkümmelöl verwechselt.

Go green!

Dieser Duft riecht ähnlich wie:

Roger & Gallet - Fleur de Figuier

Teewasser & Ingwer

Ingwer

Der Ingwer besitzt zwar schöne rosafarbene Blüten, sein einzigartiger Geschmack und Duft jedoch stammen von den Wurzeln.

Ingwer wird in der tibetischen Medizin im Himalaja seit über 2500 Jahren als Wundheilmittel verwendet.

Dieser Rohstoff wird in einem speziellen Extraktionsverfahren mit CO2 gewonnen.

Stark würziger, frischer Duft mit Zitral- und Terpennoten.

Arabischer Jasmin

Diese Pflanze stammt aus Südwestindien.

Der hinduistische Gott Kama soll mit Jasminblüten versetzte Pfeile benutzt haben, um mit ihnen Liebe zu verbreiten.

Die Blüten werden am Morgen geerntet, solange sie noch geschlossen sind. Später, kurz vor der Weiterbehandlung, geben sie bei ihrem Öffnen ihren Duft frei.

Blumiger, grüner, animalischer und opulenter Duft.

Go green!

Dieser Duft riecht ähnlich wie:

Acqua di Parma - Bergamotto di Calabria

Nagaranga & zitroniges Sandelholz

Zitrone

Die Zitrone stammt aus China oder Indien. Über die Gewürzstrasse fand sie ihren Weg in den Mittleren Osten. Zu Zeiten Alexander des Grossen nannten die Griechen die Zitrone «Apfel von Medien», nach einer Region in Persien. Ihr Geruch ist unvergleichlich, und die Vielzahl ihrer Einsatzmöglichkeiten machen sie unübertroffen.

Ätherisches Zitronenöl wird durch Kaltpressung der Zeste gewonnen. Man benötigt 1200 Zitronen für 1 kg ätherisches Öl.

Frische und belebende Zitrusnote.

Orange

Die sprachlichen Umsetzungen ihres Namens zeugen von der «Wanderschaft» der Orange: von «Nagaranga» in Sanskrit (was «von den Elefanten geliebte Frucht» bedeutet), über «Naranj» auf Arabisch und «Arancia» auf Italienisch bis hin zu «Orange» im Französischen. Der Orangenbaum stammt aus Südostasien und gelangte auf der Seidenstrasse durch den Mittleren und Nahen Osten nach Europa.

Herznote: sanft, süss, zitrisch, von fruchtiger Lieblichkeit.

Go green!

Dieser Duft riecht ähnlich wie:

Acqua di Parma - Arancia di Capri

Zeder & seidige Schwertlilie

Weisses Zedernholz

Die weisse Zeder wird auch Abendländische Thuja genannt.

Die indigenen Völker Nordamerikas glaubten, dass die Donnergottheit in ihr wohnte und verehrten sie als die heiligste aller Pflanzen.

Zu Beginn von Ratssitzungen und Stammesriten wurden, als Weihrauch, die Stacheln des Zedernholzes ins Feuer geworfen. Die geweihten Tabakpfeifen wurden mit dem duftenden Rauch gefüllt und durch Zurückblasen den sechs Richtungen ihrer Kosmogonie dargeboten.

Berauschender, holziger Duft mit warmen würzigen Akzenten.

Iris

Das Absolue der Iris ist eines der teuersten Produkte in der Parfumherstellung und wird nur im High-End-Segment verwendet.

Die Hauptduftstoffe befinden sich in der Wurzel der Irisblume. Bevor diese geerntet werden kann, muss die Blume drei Jahre lang spriessen. Danach wird die Wurzel mehrere Monate lang getrocknet.

Holziger, erdiger und pudrig-blumiger Duft.

Go green!

Dieser Duft riecht ähnlich wie:

L'artisan Parfumeur - Bois et Farine

Myrrhe & geheimnisvoller Weihrauch

Weihrauch

Im Alten Ägypten, 700 Jahre vor Christus, wurden mit dem Pulver aus verkohltem Weihrauch – mit einem Kajal – die Augen betont. Weihrauch kam auch in der Medizin sowie bei religiösen Ritualen und Beerdigungen zum Einsatz.

Der Weihrauchbaum wächst wild im sogenannten Tal des Weihrauchs in Somalia.

Das Harz wird mit Einschnitten in die Rinde von 15-jährigen Bäumen geerntet. Die Anzahl und Grösse der Kerben richtet sich nach der Stammdicke. Es fliesst ein milchiger Saft heraus, der sofort trocknet. Nach ein paar Tagen werden die etwa 2 cm grossen «Tränen» des Baums mit einem «Minqaaf»-Messer abgetrennt und und in einem Korb aufgefangen. Die Harzstücke werden anschliessend nach Qualität unterteilt. Die hellsten, beinahe farblosen, sind die wertvollsten.

Frische, kampferartige, würzige, pfeffrige, zitrische, harzige, balsamische Note.

Myrrhe

Der Legende nach ist Smyrna (griech. für Myrrhe), die Tochter des Königs Kinyras von Zypern, die Namensgeberin des Harzes. Sie soll von den Göttern als Bestrafung für Inzest in einen Baum verwandelt worden sein, und die Tränen wurden zu Harz.

Myrrhe ist ein sich tränenförmig verfestigendes Gummiharz der Balsambaumgewächse (Commiphora myrrha bzw. Balsamodendron myrrha). Diese wachsen in Arabien und an den Küsten des Roten Meeres. Der Myrrhebaum gehört zur selben Gattung wie der Weihrauchbaum.

Würziger (Safran), süsser (Caramel), anisartiger Duft.

Go green!

Dieser Duft riecht ähnlich wie:

L'artisan Parfumeur - Ambre Extreme

Labdanum & reines Patschuli

Labdanum

Dieses Zistrosengewächs kommt hauptsächlich im Mittelmeerraum vor. Die Pflanze schützt sich vor Austrocknung mit einem öligen, stark duftenden Film, dem Labdanum. Das Harz wird durch Eintauchen der Zweige samt Blätter in heisses, kohlesäurehaltiges Wasser gewonnen.

Warme, amberartige, harzige und holzige Note.

Patschuli

Die Patschulipflanze kommt aus Indonesien. Ihr Name stammt aus dem Tamilischen und setzt sich aus «patch» (grün) und «ilai» (Blatt) zusammen.

Die Blätter wurden Mitte des 19. Jahrhunderts nach England importiert und bildeten im viktorianischen Zeitalter den Hauptbestandteil von Duftsäckchen, Potpourris und Parfums.

Feucht-holzige, amber- und kampferartige, grüne, erdige und moosige Note.

Go green!

Dieser Duft riecht ähnlich wie:

Reminiscence - Patchouli

Oud-Holz & Amyris

Atlaszeder

Das aus der Libanon-Zeder gewonnene ätherische Öl – die Atlaszeder gilt als eine Unterart der Libanon-Zeder – wurde im Alten Ägypten für Kosmetik, Parfums und zum Einbalsamieren verwendet. Zederholz verwendeten die Ägypter auch für den Bau des Jerusalemer Tempels.

Die Atlaszeder ist heute stark im Atlasgebirge verbreitet und wächst auf einer Höhe von 2000 m.

Sanft-holzige, harzige Note mit Akzenten von Kampfer und Leder.

Amyris

Amyrisholz wird hauptsächlich in einer Gebirgsregion im Südosten von Haiti angebaut.

Das Holz weist einen hohen Anteil an ätherischen Ölen auf und brennt deshalb lange, weshalb es von den Einheimischen «Kerzenholz» genannt wird. Das Holz muss vor der Destillation mindestens ein Jahr lang trocknen, besser zwei oder drei Jahre.

Es wird grob zerkleinert und dann per Wasserdampfdestillation weiterverarbeitet.

Go green!

Dieser Duft riecht ähnlich wie:

Dunhill - Icon Absolute

Yves Saint Laurent (YSL) - M17

Ein Blick hinter die Kulissen von 100BON

Die Philosophie - dafür schlägt das 100BON Herz

Wir achten das Produkt:
Indem wir 100% natürliche Zutaten von höchster Qualität verwenden.

Wir respektieren die Natur:
Unsere Zulieferer handeln umweltbewusst und unsere Produkte sind recycle- und nachfüllbar.

Wir achten unsere Kunden:
Indem wir die Marketingkosten zugunsten einer einwandfreien Produktqualität gering halten und Transparenz gross schreiben.

100BON Herstellung
100BON Herstellung

Die Herstellung - mit 100% Liebe kreiert

Die 100BON Parfumkreationen werden in Grasse nach allen Regeln der Parfumkunst hergestellt.

Im Gegensatz zur synthetischen Parfumherstellung (die mit über 3000 Düften auf eine breite Palette zurückgreifen kann), stehen der natürlichen Parfumherstellung gerade einmal 300 Rohstoffe zur Verfügung.

Die Herstellung geschieht in optimaler Partnerschaft mit dem Unternehmen Robertet, das erheblich in die Entwicklung und Bereitstellung von natürlichen Parfums (Alkohol aus Bio-Weizen, keine synthetischen Inhaltsstoffe) investiert hat.

Echte Duftkompositionen, einzigartige Kreationen von den Robertet-Parfumeuren. Erfahren Sie mehr unter www.robertet.com