Schon seit 50 Jahren in Topform

Feiern Sie mit uns das 50-jährige Bestehen unserer SUN STORE Apotheken.

Die Promotionen

SUN STORE feiert das Jubiläum mit Sonderpreisen, und zwar über das gesamte Jahr 2022! Profitieren Sie jeden Monat von neuen Spezialpromotionen in Ihren SUN STORE Apotheken-Parfümerien und im Onlineshop.

Konditionen

Die Veranstaltungen

50 Jahre – das muss gefeiert werden. Feiern Sie mit uns! 2022 wird es zahlreiche Veranstaltungen in unseren SUN STORE Apotheken-Parfümerien geben. Vielleicht sogar in Ihrer Nähe ... Schauen Sie sich die Liste mit besonderen Aktivitäten an und leisten Sie uns Gesellschaft.

Die wunderbare Geschichte

Am 30. August 1972 eröffnet der Drogist Marcel Séverin die erste Drogerie-Parfümerie im Einkaufszentrum Sion Métropole. 50 Jahre später gibt es in der gesamten Schweiz nicht weniger als 94 SUN STORE Apotheken-Parfümerien. Entdecken Sie die wunderbare Geschichte von SUN STORE mit Artikeln und Erfahrungsberichten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

SUN STORE, ein unglaubliches Abenteuer

Entdecken Sie die Geschichte der SUN STORE Apotheken-Parfümerien

Mehr erfahren

SUN STORE und du

Florian Secchi, langjähriger SUN STORE-Mitarbeiter, beantwortet einige Frage zu seiner Karriere.

Mehr erfahren

SUN STORE und du

Entdecken Sie den inspirierenden Werdegang von Gérald Ménétré, Leiter der SUN STORE Apotheken.

Mehr erfahren

SUN STORE und du

Evis Nepravishta Gashi, verantwortliche Apothekerin der SUN STORE Apotheke in Vevey Midi-Coindet.

Mehr erfahren

Konditionen

Angebot gültig vom 26. September bis 23. Oktober 2022. Kumulierbar mit den Vorteilen von Sunclub Premium. Nicht kumulierbar mit anderen Bons, Aktionen, bereits reduzierten Artikeln oder Vergünstigungen. Preisreduzierte Produkte können nicht zurückgegeben oder umgetauscht werden. Solange Vorrat.

SUN STORE, ein unglaubliches Abenteuer

Das Abenteuer SUN STORE beginnt am 30. August 1972, als der Drogist Marcel Séverin die erste Drogerie-Parfümerie im Einkaufszentrum Sion Métropole eröffnet. Drei Jahre später gewinnt SUN STORE vor dem Bundesgericht gegen den Kanton Freiburg, und damit erhält ein Drogist die Erlaubnis, eine Apotheke zu eröffnen. So kann die erste SUN STORE Apotheke im Einkaufszentrum Avry Centre eingerichtet werden. Die erste SUN STORE Filiale und der Anfang einer wunderbaren Geschichte. Heute gibt es in der gesamten Schweiz nicht weniger als 94 SUN STORE Apotheken-Parfümerien.

Im Jahre 1987 bringt SUN STORE sein erstes Magazin heraus. J’Adore mit Fokus auf Schönheit und Parfümerie wird in einer Auflage von 90 000 Exemplaren gedruckt. Im Folgejahr wird das Gesundheitsmagazin Préférence auf den Markt gebracht. Die Tradition der Magazine beginnt. Auch 190 Ausgaben später begeistert das aktuelle Magazin SUN STORE die Lesenden noch immer und wird von nun an monatlich mit mehr als 900 000 Exemplaren gedruckt.

SUN STORE erlebt 2009 einen Wendepunkt, als die Gesellschaft der Galenica Gruppe beitritt. Ein Jahr später werden die Website sowie der Onlineshop sunstore.ch aufgeschaltet. 2013 wird zudem der SUNCARD Club gegründet.

SUN STORE entwickelt sich weiter, ebenso wie das Erscheinungsbild der Verkaufsstellen. Im vergangenen Jahr wurde das neue Raumkonzept «Tournesol» (Sonnenblume) auf die Beine gestellt. Das Ziel? Der Kundschaft ein noch attraktiveres Kundenerlebnis zu bieten, während die Mitarbeitenden sich noch besser ihrer Hauptaufgabe widmen können: der Beratung. Die Apotheke-Parfümerie im Einkaufszentrum Crissier wird als erste Filiale in diesem neuen Look eröffnet.

Heute zählt SUN STORE mehr als 1700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
SUN STORE feiert heute sein 50-Jahr-Jubiläum – mit einem unbeirrbaren Blick in die Zukunft. Der Grund für unsere beständige Weiterentwicklung sind die Energie und die ausserordentliche Verbundenheit, die jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter unserem SUN STORE entgegenbringt.

SUN STORE und du

Florian Secchi, langjähriger SUN STORE-Mitarbeiter und heute Category Manager am Sitz in Bern, beantwortet spontan einige Frage zu seiner interessanten und ereignisreichen Karriere.

Wann hast du bei SUN STORE begonnen und unter welchen Umständen?

Nach meiner Lehre hatte ich mir geschworen, NIE für eine grosse Apotheken- und Drogeriekette zu arbeiten! Und doch: Nach meinem Militärdienst begann ich am 1. Juli 1979 bei SUN STORE.

Und dein beruflicher Werdegang?

Ich wurde als Drogist eingestellt und arbeitete zuerst bei SUN STORE Manor in Monthey, dann in Renens und Martigny. Im September 1985 übernahm ich die Geschäftsführung des SUN STORES in SITTEN bis 3. Mai 1996. Während dieser Zeit absolvierte ich eine Ausbildung als Unternehmensausbildner, die ich in meinen Verkaufsschulungen bei SUN STORE in die Praxis umsetzen konnte. Im Juni 1996 wurde ich zum Assistenten der Verkaufsleitung am damaligen Sitz von SUN STORE in Saint-Sulpice befördert. Ende Mai 1999 verliess ich SUN STORE und ging zu Novartis Consumer Health AG als Aussendienstmitarbeiter. Am 1. September 2009 kehrte ich wieder zu SUN STORE zurück, wo ich als Verkaufsleiter,tätig war (Apothekenbesuche, Category Management, Mitarbeit bei der Errichtung neuer Filialen usw.). Nach der Übernahme von SUN STORE durch die Unternehmensgruppe Galenica begann ich dann am 1. Januar 2015 bei Galenicare in Bern: Ich wurde Category Manager für die SUN STORE- und AMAVITA-Apotheken in der Schweiz. Diesen Posten übe ich noch heute aus.

In welcher Funktion konntest du dich am meisten entfalten und warum?

Ich würde eigentlich sagen … bei allen. Meine Laufbahn ist spannend. Bei jeder Stelle gab es zahlreiche Aufgaben und Herausforderungen, die mich weiterbrachten. Ganz gleich, welcher Posten: Der Kontakt mit Menschen und Kommunikation standen bei mir immer im Mittelpunkt. Selbst wenn ich heute einen «Bürojob» habe, bin ich jemand, der praxisnah ist und versuche, mich immer in den KUNDEN hineinzuversetzen.

Was macht ein Category Manager?

Die Rolle eines Category Managers besteht darin, eine oder mehrere Produktkategorien zu betreuen, die in unseren Apotheken verkauft werden. Ich bin verantwortlich für das Sortiment der Produktgruppe «Ernährung» (wie z. B. ausgewogene Ernährung und Diätprodukte, Sportlernahrung, klinische Ernährung usw.), für Nahrungsergänzungsmittel sowie die Kategorie «Babys» (Ernährung, Pflege und Accessoires). Meine Rolle ist es, diese Sortimente zu betreuen: Ich wähle die Produkte für unsere Apotheken aus und kümmere mich um alles, was die Verkaufsaktivitäten und die Werbung im Zusammenhang mit unseren Magazinen anbelangt. Das bedeutet, mit dem Trend zu gehen, Neuheiten zu suchen und die besten Angebote für unsere Kunden auszuhandeln. Hierzu bin ich in ständigem Kontakt mit unseren Lieferanten.

Was ist dein Lieblingsbereich?

Als Drogist hatten es mir natürliche Produkte schon immer angetan (Phytotherapie, Homöopathie, Alternativmedizin). Heute sind Nahrungsergänzungsmittel - Mikroernährung (Mikronährstoffe) und Nutrikosmetik – meine Lieblingswarengruppe. Das ist eine faszinierende Sparte, die in unseren Apotheken einen enormen Erfolg hat.

Welche Personen haben dich stark beeinflusst?

Zuerst einmal ist da Marcel Séverin, der Gründer von SUN STORE. Dank seines Weitblicks und seiner Hartnäckigkeit hat er mir gelehrt, dass es nicht reicht, die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen, sondern dass man Bedürfnisse vorhersehen muss. Seine zahlreichen Initiativen mit innovativen Artikeln wurden von den Kunden fast immer sehr positiv aufgenommen und machten den Erfolg von SUN STORE aus. Die zweite Person ist Michel Wallach, heute Rentner der früheren Novartis Consumer Health AG. Er war 10 Jahre lang mein Vorgesetzter. Durch seine vielen Funktionen, darunter als Head of Training, hat er die Strategie für pharmazeutisches Merchandising weiterentwickelt und mich mit dem «Virus» für Category Management angesteckt. Die 3. Person ist Gaëtan Largey. Seit meinem Eintritt bei SUN STORE folgten wir uns auf dem Fuss und haben viele Jahre lang zusammengearbeitet. Was mir an ihm immer gefallen hat, ist sein beispielhafter Führungsstil, bei dem der Kunde im Mittelpunkt der Überlegungen steht, sowie seine unermüdlichen Anstrengungen, um das starke Image von SUN STORE, dem Leader in der Westschweiz, zu bewahren.

Wie siehst du die Zukunft von SUN STORE?

Sie liegt in guten Händen! Galenicare hat die Stärken und Schwächen ihrer Apotheken gut verstanden. Obwohl sich die Zentrale in Bern befindet, ist der Geist der Romandie nach wie vor spürbar, der auf die Bedürfnisse der Westschweizer Kundschaft ausgerichtet ist. Und das muss so bleiben.

Du wirst bald pensioniert. Was wirst du vermissen?

Dräng mich noch nicht raus, ich bin ja noch da bis Mitte 2023!
Was ich am meisten missen werde, ist der aussergewöhnliche Kontakt, den ich jeden Tag mit meinen Kollegen, meinen Freunden und Freundinnen in den Apotheken der Gruppe und mit manchen Lieferanten habe, die im Laufe der Jahre auch Freunde geworden sind. Sicherlich werde ich einen Schlussstrich ziehen und meinem Leben eine neue Richtung geben müssen.
Um mit Voltaire zu sprechen: «Der Ruhestand ist der Hafen, wo man nach den Stürmen des Lebens Zuflucht sucht».
Ich habe schon einige Häfen ausfindig gemacht.

SUN STORE und du

Die Redaktion möchte Ihnen heute Gérald Ménétré vorstellen. Er ist bereits seit sieben Jahren Mitglied der SUN STORE Grossfamilie und seit zwei Jahren als Leiter der SUN STORE Apotheken tätig. Wir wollten mehr über seine Ansichten und seinen inspirierenden Werdegang erfahren.

Seit wann arbeitest du für die SUN STORE Apotheken, und wie kam es dazu?

Das ist eine lange Geschichte. 2011 hatte ich mich beim damaligen SUN STORE Leiter Ramin Mohadjeri vorgestellt. Ich wollte für das familiär geführte Unternehmen tätig werden. Erst 2015 hat man mir dann eine Stelle als Vertriebsleiter in der Westschweiz angeboten.

Welche Position hast du heute inne?

Am 1. Januar 2020 bekam ich die Chance, die Leitung der SUN STORE Apotheken zu übernehmen. Seitdem konnten wir zum Glück ehrgeizige Projekte entwickeln. Wir haben beispielsweise die Einrichtung unserer Apotheken völlig neu gestaltet.

Es handelt sich dabei um ein neues Konzept, das bereits in Crissier und in Villars-sur-Glâne umgesetzt wurde. Wir haben auch ein neues Treueprogramm eingeführt, das unsere Patientinnen und Patienten ab Mai 2022 nutzen können.

In welcher Position konntest du dich am meisten entfalten? Und warum?

Das war in jeder Position möglich, da ich überall Menschen kennenlernen durfte, die mich inspiriert haben. Es ist wirklich wunderbar, wenn man immer mit aussergewöhnlichen Kolleginnen und Kollegen zusammenarbeiten kann, die jeden Tag ihr Bestes für unsere Patientinnen und Patienten geben.

Inwiefern unterscheidet sich SUN STORE von anderen Apotheken?

Der Teamgeist beziehungsweise der familiäre Zusammenhalt ist extrem stark ausgeprägt. Den SUN STORE Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter liegt es am Herzen, unseren Patientinnen und Patienten sowie Kundinnen und Kunden die Beratung, Aufmerksamkeit, menschliche Wärme und Freundlichkeit zukommen zu lassen, auf die sie in unseren Apotheken und Parfümerien Anspruch haben. Ganz zu schweigen vom innovativen Aspekt. Wir bei SUN STORE lieben es, unsere Kundinnen und Kunden immer wieder aufs Neue zu überraschen und neue Dienstleistungen auszuprobieren. Im Jahr 2000 haben wir beispielsweise eine Checkliste für eine Reiseapotheke zusammengestellt, damit Sie Ihren Urlaub gesund und munter geniessen können, und zwar mit dem Namen Objectif Thalasso.

Was meinst du, wie die Zukunft von SUN STORE aussehen wird?

Es wird eine strahlende Zukunft sein. Wir freuen uns, dass unsere Apotheken- und Parfümeriekette die grösste in der Westschweiz ist. So können wir ganz nah bei unseren Kundinnen und Kunden sein und ihnen den besten Service ganz in ihrer Nähe bieten.

Bist du stolz darauf, für SUN STORE arbeiten zu dürfen?

Wer wäre das nicht? Es ist fantastisch, für ein Unternehmen zu arbeiten, das im Jahr 2022 sein 50-jähriges Bestehen feiert und in der Lage war, sich über all die Jahre allen neuen Entwicklungen der Pharmaindustrie anzupassen!

Was bedeutet es für dich, die Leitung für die SUN STORE Apotheken innezuhaben?

Meine Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass alle Anforderungen erfüllt sind, damit wir die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden sowie Patientinnen und Patienten zufriedenstellend erfüllen können. Dieser Herausforderung stellen wir uns Tag für Tag.

Wie hat sich das Berufsbild der Apothekerin/des Apothekers im Laufe der Jahre verändert?

Die Apotheke ist das Tor zum Gesundheitssystem. Hier findet man alles, was man braucht, um sich selbst zu versorgen und zu pflegen.

Darüber hinaus erbringen die Apothekerin/der Apotheker und ihr/sein Team immer mehr Dienstleistungen wie die Verabreichung von Impfungen sowie die Durchführung von diagnostischen und Vorsorgeuntersuchungen. Wir sind in der Lage, bei vielen alltäglichen Erkrankungen zu helfen.

SUN STORE und du

Evis Nepravishta Gashi, verantwortliche Apothekerin der SUN STORE Apotheke in Vevey Midi-Coindet.

Wann bist du im Dienst der SUN STORE Apotheken eingestiegen und unter welchen Umständen?

Ich begann meine Karriere in der SUN STORE Apotheke in Malley, die kurz zuvor eröffnet wurde. Ich war damals Studentin im vierten Jahr an der Universität Lausanne und ich arbeitete an den Wochenenden. Zum ersten Mal sah ich mich mit komplexen Problemen konfrontiert und musste schnelle und effektive Lösungen finden, wobei ich die Konsequenzen meiner Entscheidungen tragen musste. Darüber hinaus war ich zum ersten Mal für die Leitung eines Teams verantwortlich, das hauptsächlich aus Hilfskräften aus anderen Apotheken bestand. Für mich war das eine sehr lehrreiche Zeit, die meinen pragmatischen Geist geprägt hat.

Welche Positionen hattest du inne?

Nach meinem Abschluss wurde ich als stellvertretende Apothekerin in Pully angestellt, einer kleinen Filiale mit sehr grossem Potenzial. Der 10. des Monats war ein Ereignis. Man musste schnell und effizient sein: Es gab nur zwei Kassen für zehn Mitarbeiterinnen. Die Abteilung für diätetische Produkte und Drogerieartikel war sehr umfangreich und das Team der Drogistinnen sehr kompetent. So konnte ich meine Ausbildung weitgehend vervollständigen.

Danach arbeitete ich bei der SUN STORE Apotheke am Bahnhof in Lausanne. Ein ausgezeichneter Posten mit vielen Patientinnen in therapeutischer Betreuung für Substitutionsbehandlungen, einer anspruchsvollen Laufkundschaft und vor allem einem jungen, dynamischen Team, das in perfekter Synergie arbeitete.

Im Jahr 2010 begann ich als Verantwortliche der Apotheke in Vevey, eine Position, die ich bis heute innehabe.

Seit Januar 2012 bin ich auch verantwortliche Apothekerin eines grossen Pflegeheims in der Region.

Wie hat sich der Beruf der Apothekerin entwickelt?

Dienstleistungen und Weiterbildungen haben unseren Beruf radikal verändert. Derzeit haben wir ein anderes Kompetenzprofil, was unseren Beruf für künftige Generationen attraktiver macht und auch unsere Rolle im Gesundheitssystem aufwertet.

Worin besteht die Funktion der leitenden Apothekerin?

Sie entspricht der eines Orchesterdirigenten, der seine talentierten Musikerinnen ermutigt und der Partitur den Rhythmus vorgibt, damit sie im Einklang zusammenarbeiten, sich geschätzt und somit für das gute Zusammenspiel des Orchesters unentbehrlich fühlen. Sie gibt das Tempo für eine perfekte Harmonie an und kennt die Stärken und Schwächen, aber auch das Potenzial ihrer Musikerinnen.

Kannst du uns ein paar Anekdoten erzählen, die du nie vergessen wirst?

Leider vergesse ich Anekdoten schnell, aber es gibt einige prägende Momente, wie zum Beispiel das 30jährige Jubiläum 2002 und das 40jährige Jubiläum 2012 sowie meine Vorstellung beim Team Vevey 2010, ohne dabei unsere 3tägige Feier nach den Renovierungsarbeiten in der Apotheke von Vevey 2017 und meine Vorstellung bei EVE 2 in 2017 zu vergessen. Dieses Jahr freue ich mich darauf, das 50jährige Jubiläum im Zirkus Knie zu feiern.

Was unterscheidet SUN STORE von anderen Apotheken?

Das ist für mich nur schwierig zu beantworten, da ich hauptsächlich innerhalb dieser Gruppe gearbeitet habe, aber ich kann von den angebotenen Möglichkeiten und den Gründen erzählen, weshalb man gerne hier bleibt. Ein Grossteil unserer Apotheken sind ausgezeichnete, gut platzierte, neue oder kürzlich renovierte Strukturen, die eine grosse Auswahl an Dienstleistungen bieten. Wir haben ein sehr breites Warenangebot, das von Reinigungsmitteln bis hin zu luxuriösen Kosmetikartikeln reicht. Das Personal ist vielfältig in der Ausbildung und auch in der Erfahrung. Eine echte Herausforderung für führungsbewusste Apothekerinnen, die gerne Strukturen mit einer solchen Vielfalt und vielfältigen Problemen leiten.

Dank der Qualität unserer Beratung, der Freundlichkeit unseres Personals, der Vielfalt unserer Leistungen und unserer attraktiven Marketingpolitik haben wir eine treue Kundschaft.

Mein Beruf hat sich seit dem Abschluss meines Studiums stark weiterentwickelt... SUN STORE auch!

Wie siehst du die Zukunft von SUN STORE?

Eng verbunden mit der Zukunft der Pharmazie in der Schweiz.

Eine der Stärken des SUN STORE-Formats ist die grosse Anpassungsfähigkeit, die zum Teil auf diese jungen Teams zurückzuführen ist. Die Pandemie war eine schwierige Herausforderung für das Gesundheitssystem in der Schweiz und wir konnten unsere Stärke durch das Engagement unserer Teams bei den Screening-Prozessen, der Verwaltung des Schutzmaterials sowie der Impfung unter Beweis stellen. Wir haben diese besondere Situation gemeistert, ohne unsere Teams zu sehr zu erschöpfen, und wir haben immer auf Nachhaltigkeit gesetzt, weshalb ich für die Zukunft sehr zuversichtlich bin.

Bist du stolz darauf, für eine Apothekenkette mit 50jähriger Geschichte zu arbeiten?

Ich hatte die Möglichkeit, mich in meinem Beruf weiterzuentwickeln und meine Universitätsausbildung durch mehrere interne und externe Spezialisierungen zu ergänzen, sowie die Freiheit, im Management die Entscheidungen zu treffen, die ich für richtig hielt. In schwierigen Situationen hatte ich immer die Unterstützung meiner Vorgesetzten, wurde wertgeschätzt, also ja, ich bin stolz darauf, für SUN STORE zu arbeiten, und ich wünsche dem Unternehmen noch 100 weitere erfolgreiche Jahre!

Nicht Mitglied

Sunclub Logo Free

Sunclub Logo Premium

10. des Monats

− 10 %
− 19 %

Dauerrabatt

− 10 %

Punkte sammeln 1 Punkt pro CHF 1.–

Gutscheine 500 Punkte = CHF 5.–