Promo Banner sonnenschutz Promo Banner sonnenschutz
Der Sommer steht in den Startlöchern und die Zeit des Draussenseins und Sonnenbadens ist zum Greifen nah. Spätestens jetzt ist es Zeit, an einen guten Sonnenschutz zu denken.

*Angebot gültig vom 5. Juni bis 2. Juli 2023 auf ausgewählte Marken. Ebenfalls in den SUN STORE-Apotheken gültig. Mit den Vorteilen des Sunclubs kumulierbar. Angebot nicht gültig am 10. Juni 2023. Nicht mit anderen Gutscheinen oder Aktionen kumulierbar. Solange Vorrat.

Sonnenschutz Produkte Marken
Marken Unsere Auswahl für Sie
Wir haben für Sie die Marken mit Sonnenschutzprodukten zusammengestellt, die an unserer Aktion teilnehmen. Lassen Sie sich inspirieren!
Sonnenschutz Produkte visage
Gesicht Sonnenschutzcremes und -fluids für jede Gesichtshaut
Die Haut im Gesicht ist empfindlicher und oftmals stärker der Sonne ausgesetzt als der Rest des Körpers. Sie sollte daher gut geschützt werden. Ein Produkt im Reiseformat passt gut in Ihre Handtasche oder Ihren Rucksack und ist stets griffbereit.
Sonnenschutz Produkte Körper
Körper Für den ganzen Körper
Geniessen Sie ein sicheres Sonnenbad und schützen Sie sich gleichzeitig vor UVA- und UVB-Strahlen mit unserer Auswahl an feuchtigkeitsspendenden Sonnenpflegeprodukten.
Sonnenschutz Produkte Kinder
Kinder Hoher Schutz und wasserfest
Spielplatz, Schwimmbad oder Spaziergang: Die empfindliche Haut von Kindern braucht den richtigen Schutz, damit die Kleinen unbeschwert den Sommer geniessen können.
After Sun Produkte
After Sun Für eine mit Feuchtigkeit versorgte Haut und eine langanhaltende Bräune
Nach dem Sonnenbaden ist es wichtig, dass Sie Ihre Haut pflegen, auch wenn Sie keinen grossen Sonnenbrand erwischt haben!

Christelle Ureta

Verantwortliche für Parfümerie, Sun Store Moudon

Beratung

Modia Sow

Apothekerin, Sun Store Nyon Combe

Beratung
Sonne Unsere Spezialistinnen beraten Sie
Die Sonne ist schön, aber auch gefährlich für Ihre Haut. Lesen Sie die Tipps und Tricks von zwei unserer Apotheke-Mitarbeiterinnen, um sich zu schützen.
Test Type de peau
Test Kennen Sie Ihren Hauttyp?
Finden Sie den richtigen Sonnenschutz für Ihren Hauttyp.

Christelle Ureta, Parfümerie Sun Store Moudon

Ah, die Sonne! Nach dem Motto «ich liebe dich ... doch nicht» lieben und brauchen wir sie, aber zu viel des Guten kann die Haut nicht vertragen. Sobald es draussen wärmer wird, ist es verlockend, sich in der Sonne zu aalen und zu bräunen, aber zu welchem Preis? Von vorzeitiger Hautalterung bis hin zu ernsteren Folgen wie der Entstehung eines Melanoms kann wiederholte längere Sonneneinwirkung zu bleibenden Schäden führen. Viele verbrachten Stunden in der Sonne, ohne sich vor den UV-Strahlen zu schützen und erfahren später zu ihrem grossen Bedauern, welche Folgen dieser Leichtsinn haben kann. Aus diesem Grund warnen viele Dermatologen vor den Risiken und unterstützen die Krebsligen.

Sie fragen sich, woher der kleine Fleck auf Ihrer Nase kommt? Vermutlich handelt es sich um einen Überschuss an Melanin, der durch zu lange Sonneneinstrahlung verursacht wurde. Glücklicherweise gibt es einige Lösungen, um Haut und Gesundheit zu schützen. Alles ist eine Frage der Vorbereitung, denn Sonnenschutz muss man vor und während des Aufenthalts in der Sonne anwenden. Der wichtigste und bekannteste Schutz ist definitiv die Sonnencreme. Mit Lichtschutzfaktor 50+ bietet sie den höchsten Schutz, wenn sie richtig und wiederholt aufgetragen wird, denn eine Creme hält nicht von morgens bis abends. Wenn Sie schwitzen, Ihre Haut abwischen oder sie nass machen, sollten Sie die Creme ein zweites Mal auftragen, damit sie auch wirklich schützt. Sparen Sie also nicht mit Sonnencreme, vor allem bei Kindern, die zwischen 11.00 und 15.00 Uhr, wenn die Sonne am stärksten ist, im Schatten bleiben sollten. Mit einem weissen T-Shirt, Hut und Sonnenbrille sind Sie gut beraten, auch ein Sonnenschutzstift ist sehr nützlich, um Lippen, Nase und Ohren vor Sonnenbrand zu schützen, nur denkt man selten daran, denn diese Stellen vergessen wir oft.

Aber welche Creme ist die richtige? Unsere Kosmetikberaterinnen hören Ihnen zu und finden gemeinsam mit Ihnen die richtige Creme für Sie. Ob für den Körper oder das Gesicht, getönt oder ungetönt, leicht oder reichhaltig, jeder und jede findet die richtige Creme für den eigenen Hauttyp und die ganz persönlichen Wünsche.

Sie wissen bereits, dass eine gute Vorbereitung vor dem Aufenthalt in der Sonne wichtig ist. Diese kann aber schon im Vorfeld erfolgen, z. B. bevor Sie ans Meer fahren, und zwar mithilfe von Bräunungskapseln. Diese Nahrungsergänzungsmittel stoppen die UV-Strahlen nicht, aber sie bereiten den Bräunungsprozess vor, veredeln die Bräune und verlängern sie. Sie sind reich an ß-Carotin und Borretschöl, wirken antioxidativ und werden vor, während und nach dem Urlaub eingenommen. So hält die Wirkung mehrere Wochen an, bis Sie aus dem Urlaub zurückkehren.

Und danach? Selbst eine gut geschützte Haut verliert zwangsläufig Wasser. Sie werden feststellen, dass sie austrocknet, sich abschilfert und nicht mehr so schön aussieht wie sonst. Ein After-Sun-Produkt in Milch- oder Gelform mit feuchtigkeitsspendender Wirkung kann hier Abhilfe schaffen. Es wird jeden Abend aufgetragen und versorgt die Haut nicht nur mit Feuchtigkeit, sondern wirkt auch kühlend auf die von der Sonne aufgeheizte Haut. Sie wird das angenehme Gefühl von Frische und Beruhigung bei der Anwendung zu schätzen wissen. Die kühlende Wirkung mancher After-Sun-Lotionen entsteht durch ein kryoaktives Konzentrat, das die Hauttemperatur um drei Grad senkt.

Fazit: Die Sonne ist eine Quelle des Lebens und liefert Vitamin D, aber sie kann auch ein Feind sein. Wer allergisch auf sie reagiert, weiss das nur zu gut. Rötungen, Hautausschläge, Schwellungen, Juckreiz ... sie hat viele unangenehme Folgen. Eine besondere Reaktionsform ist die Mallorca-Akne. In Verbindung mit fettiger Sonnencreme können UV-Strahlen nämlich eine Akne hervorrufen, die sich chronisch wiederholen kann. Sonnenschutz und die oben genannten Empfehlungen helfen bei der Vorbeugung, sodass Sie einen unbeschwerten, schönen Sommer verbringen können. Ihre Haut und Ihre Gesundheit werden es Ihnen danken.

Modia Sow, Apotheke Sun Store Nyon Combe

Das Wetter ist wieder schön und das bedeutet Sonne ... Sie ist lebenswichtig für unser Wohlbefinden und unseren Organismus, sie ist unentbehrlich und hat viele Vorteile, aber ihre Strahlen können gefährlich werden und unserer Gesundheit schaden. Sonnenschutz ist deshalb sehr wichtig. Dies gilt für jedermann, besonders aber für Kinder, ältere Menschen, Personen mit heller oder sehr empfindlicher Haut, Personen, die fotosensibilisierende Medikamente einnehmen, und für alle, die im Freien arbeiten.

Wussten Sie das schon?

Sonnenstrahlen bestehen zu 50 % aus sichtbarem Licht, zu 44 % aus Infrarotstrahlen (IR), die uns ein Wärmegefühl vermitteln, und zu 6 % aus ultravioletten Strahlen (UV), die wir weder sehen noch spüren können! Wer sich lange ungeschützt der Sonne aussetzt, schädigt daher seine Haut.

Aufgrund ihrer grossen Oberfläche (1,5 bis 2 Quadratmeter) erfüllt die Haut mehrere Aufgaben: Sie trägt zur Regulierung der Körpertemperatur bei, ist für die Hormonsynthese zuständig und dient als Barriere gegenüber der Aussenwelt. Sie reagiert empfindlich auf verschiedene Faktoren. Wenn wir uns zum Beispiel lange in der Sonne aufhalten, wird die Epidermis der Haut dicker, um die UV-Strahlen abzublocken, und die Zellen produzieren das Pigment Melanin. Es absorbiert die UV-Strahlen und führt die Energie in Form von Wärme ab, um den Schaden für die Haut zu verringern. Die dabei entstehende Sonnenbräune ist also eine Reaktion der Haut, um sich vor UV-Strahlen zu schützen. Allerdings wirkt das Melanin von Mensch zu Mensch unterschiedlich gut, es hängt vom Hauttyp und der Hautfarbe ab.

Wird die Haut zu lange einer hohen Dosis UV-Strahlen ausgesetzt, wird sie rot und kann «verbrennen». Die Folge ist eine Entzündung, die sehr schmerzhaft sein kann, zu Blasenbildung führt und unter dem Begriff Sonnenbrand bekannt ist. Durch wiederholten Sonnenbrand verliert die Haut ihre Spannkraft und altert deshalb frühzeitig. In besonders schweren Fällen können die UV-Strahlen das genetische Material und damit die Zellen dauerhaft schädigen. Diese Zellen entwickeln sich dann zu Krebszellen.

Die Sonne geniessen – aber ohne Risiko!

Sie sollten sich, entgegen der landläufigen Meinung, nicht nur im Sommer vor der Sonne schützen! Die Sonneneinstrahlung variiert zwar im Laufe des Jahres, aber Sie sollten sich unbedingt vor ihr schützen, egal zu welcher Jahreszeit. Die Stärke der UV-Strahlung wird mit dem sogenannten UV-Index angegeben. Er variiert je nach Jahreszeit, je höher er ist, desto intensiver ist die Strahlung. Die Bandbreite des UV-Index reicht von 1 bis 11+. Bei einem niedrigen Index von 1-2 ist nicht unbedingt ein Schutz erforderlich. Aber bereits ab einem UV-Index von 3 ist es wichtig, sich zu schützen. Eine sehr hohe Strahlung entspricht einem UV-Index zwischen 8 und 10, ab 11+ gilt die Strahlung als extrem. Überprüfen Sie daher regelmässig den UV-Index, um den richtigen Schutz zu wählen.

Je nach Intensität der Strahlung, Dauer der Einwirkung, Hauttyp usw. ist der Schutz nicht derselbe. Zum Beispiel verstärkt das Wasser am Strand oder im Schwimmbad die Wirkung der UV-Strahlen um etwa 50 %, weil es diese reflektiert. Im Gebirge gilt dies auch bei Schnee. Wer im Freien arbeitet, ist zudem länger der Sonne ausgesetzt und sollte sich daher gut schützen.

Wer seinen Hauttyp kennt, kann sich richtig schützen

Es gibt sechs Hauptgruppen, die sich nach der Farbe der Haut, der Augen und der Haare unterscheiden. Zur Gruppe 1 gehören sehr hellhäutige Menschen, oft mit Sommersprossen, die sehr helle Augen und Haare mit einem Rotton haben. Diese Personen werden kaum braun, ihre Haut verfügt über einen Selbstschutz von maximal 10 Minuten, das ist sehr wenig. Sie bekommen daher ziemlich schnell einen Sonnenbrand.

Zur Gruppe 2 gehören ebenfalls hellhäutige Menschen mit hellen Augen, aber ihre Haarfarbe ist eher blond. Auch diese Personen bekommen sehr schnell einen Sonnenbrand, aber sie werden ein bisschen braun. Ihre Haut verfügt über einen Selbstschutz von maximal 20 Minuten.

Hauttyp 3 hat eher hellbraunes Haar, helle oder dunkle Augen und einen mittleren Hautton. Das Risiko eines Sonnenbrandes ist bei diesem Hauttyp geringer, da er gut bräunt. Nach 30 Minuten Sonneneinstrahlung jedoch wird die Haut geschädigt.

Menschen mit Hauttyp 4 haben dunkles Haar, dunkle Augen und eine dunklere Hautfarbe. Ein Sonnenbrand ist bei diesen Personen sehr selten, da sie sich bis zu 45 Minuten lang problemlos der Sonne aussetzen können. Dies heisst jedoch nicht, dass keine Vorsichtsmassnahmen notwendig sind.

Menschen der Gruppe 5 haben sehr viel Melanin, das ihrer Haut einen dunklen Farbton verleiht, weshalb sie einen besseren natürlichen Schutz haben. Deshalb ist diese Gruppe theoretisch nicht von Sonnenbrand betroffen, aber wie bei Typ 4 sollten auch hier immer Vorsichtsmassnahmen getroffen werden!

Und Gruppe 6 ist eine Sondergruppe, weil sie alle Personen umfasst, die «allergisch» auf die Sonne reagieren. Dies äussert sich in Hautausschlägen, Juckreiz, Rötungen usw. Diese Personen können ihren Hautschutz durch die Einnahme von Sonnenschutzmitteln verbessern, die sie vor den schädlichen Auswirkungen der UV-Strahlung schützen.

Mein Rat

Wenn Sie ein paar einfache Massnahmen treffen, können Sie sich bedenkenlos in der Sonne aufhalten: Die erste Massnahme, an die jeder denkt, ist Sonnencreme. Sonnencremes haben einen Schutzfaktor, SPI oder LSF, gegen UV-Strahlen, sie verringern das Risiko von Hautschädigungen. Der LSF gibt an, wie lange die Haut der Sonne ausgesetzt werden kann, bevor sie geschädigt wird. Der optimale Lichtschutzfaktor hängt von der Hautfarbe, der Jahreszeit und der Umgebung ab, aber der höchste ist SPF50+. Er schützt auch länger und ist selbst für die empfindlichste Haut geeignet.

Für Personen mit empfindlicher, fettiger oder zu Akne neigender Haut ist ein Sonnengel besser geeignet. Eine Creme ist für trockene Haut geeignet und eine Sonnenmilch für normale Haut. Ein Sonnenschutz sollte 30 Minuten vor dem Aufenthalt in der Sonne aufgetragen und dann alle zwei Stunden erneuert werden, damit die Haut optimal geschützt ist.

Zusätzlich sind jedoch noch weitere Massnahmen erforderlich. Nach Angaben der Krebsliga besteht ein erhöhtes Risiko für die Haut, wenn man sich zwischen 11.00 und 15.00 Uhr der Sonne aussetzt, da in dieser Zeit zwei Drittel der Strahlung auf die Erdoberfläche trifft. Es wird daher empfohlen, sich während dieser Stunden im Schatten aufzuhalten. Eine indirekte Strahlung durch die Reflexion bestimmter Oberflächen wie Schnee oder Wasser, besteht allerdings möglicherweise trotzdem.

UAls dritte Massnahme sollten Sie deshalb den Körper tagsüber schützen, z. B. durch Kleidung, die die Schultern bedeckt, einen Hut, der Nase, Stirn und Ohren bedeckt und/oder eine Sonnenbrille, um Augenschäden zu vermeiden. Es gibt auch spezielle UV-Schutzkleidung, die für kleine Kinder oder Menschen mit empfindlicher Haut sinnvoll ist. Dicht gewebte Stoffe, synthetische Fasern und helle Farben schützen besser vor UV-Strahlung.

Vermeiden und vorbeugen!

Die schlimmste Folge langer und intensiver Sonneneinstrahlung ist Hautkrebs. Mit jedem Sonnenbrand steigt das Krebsrisiko. Es ist daher wichtig, dass Sie Ihre Haut regelmässig gründlich auf verdächtige Muttermale untersuchen.

Ein verdächtiges Muttermal hat eine unregelmässige Farbe, eine asymmetrische Form und diffuse nicht scharf begrenzte Konturen. Auch seine Grösse, Form, Farbe oder Tiefe kann sich verändern. Achten Sie daher auf plötzliche Veränderungen!

Wenn Sie künstliche Bestrahlung vermeiden, können Sie Hautschäden auch vorbeugen. Die Bräune aus dem Solarium ist bei vielen Menschen beliebt, aber sie schadet der Haut und lässt sie altern, auch wenn die Folgen erst Jahre später sichtbar werden.

Es gibt Nahrungsergänzungsmittel, die reich an Kalzium und Karotin sind, sie können vor längeren Aufenthalten in der Sonne zur Vorbeugung eingenommen werden. Ausserdem sollte die Haut nach der Sonne gepflegt werden, um sie zu beruhigen und mit Feuchtigkeit zu versorgen. Auch die Vitamine A, C und E sind wichtige Verbündete, da sie antioxidative Eigenschaften besitzen.

Es ist also möglich, das schöne Wetter zu geniessen, ohne Risiken einzugehen, wenn Sie ein paar einfache Massnahmen treffen und wachsam bleiben! Die Kenntnis des eigenen Hauttyps ist entscheidend für den richtigen Schutz und den richtigen Lichtschutzfaktor. Die Haut muss immer mit Feuchtigkeit versorgt werden, sowohl am Körper als auch im Gesicht. Wenn die Sonneneinstrahlung sehr intensiv ist, z. B. im Sommer, sollten Sie auch ausreichend trinken. So erhalten Sie Ihre Haut gesund und schön!

Meine Produktempfehlung :

Nicht Mitglied

Sunclub Logo Free

Sunclub Logo Premium

10. des Monats

− 10 %
− 19 %

Dauerrabatt

− 10 %

Punkte sammeln 1 Punkt pro CHF 1.–

Gutscheine 500 Punkte = CHF 5.–