Schlaf

In der Schweiz leidet jeder fünfte Erwachsene unter Schlafstörungen. Die Ursachen dafür sind individuell; immer häufiger jedoch sind es Folgen des hektischen Alltags. Täglich wirken unzählige Eindrücke auf Körper und Geist, die in der Nacht verarbeitet werden. Wer tagsüber für Ausgeglichenheit sorgt, kann abends auch besser einschlafen. Richtig kombinierte homöopathische Arzneimittel helfen, dieses Gleichgewicht wieder zu finden.

Träumen Sie von einem gesunden, erholsamen Schlaf?

Stressige Zeiten
Wer kennt das nicht? Andauernder Zeitund Leistungsdruck, Probleme, Ärger – in der 24-Stunden-Gesellschaft stehen wir den ganzen Tag unter Hochspannung. Der Dauerstress kann sich auf Gesundheit und Wohlbefinden auswirken und Beschwerden wie nervöse Unruhe, Gereiztheit und Schlafstörungen nach sich ziehen. Der Schlaf ist eine grundlegende biologische Funktion, die es zur Wiederherstellung der physischen und psychischen Kräfte und letztendlich für eine gute Lebensqualität zwingend braucht. Ist der Schlaf gestört, wirkt sich dies auf die Vitalität und Konzentrationsfähigkeit aus und kann die Leistungsfähigkeit erheblich herabsetzen. Langfristig kann dies sogar zu schweren psychischen sowie physischen Erkrankungen führen. Um die Symptome zu bekämpfen, werden immer häufiger chemische Tranquilizer oder Neuroleptika verschrieben. Das eigentliche Problem wird damit jedoch
nicht gelöst. Diese Psychopharmaka und können Wachheit, Reaktionsvermögen, Sinneswahrnehmung oder sogar Körperbeherrschung negativ beeinflussen.

Oft entscheidet schon der Tag wie die Nacht sein wird…
Belastungen in Beruf und Familie, Kummer, Sorgen und Ängste lassen uns auch nachts nicht los. Daher ist es wichtig, schon am Tag für eine ruhige Nacht zu sorgen. Denn Beruhigung am Tag schafft eine ideale Basis für einen natürlichen, gesunden Schlaf und damit eine optimale Regeneration der Energiereserven. Wer am Abend entspannt und müde zu Bett geht, ist bereit für eine erholsame Nacht. Homöopathische Kombinationspräparate ermöglichen einen gesunden, erholsamen Schlaf Rund 185’000 Menschen in der Schweiz schlucken Schlaftabletten – und das fast jeden Tag. Dabei warnen Fachleute vor dem hohen Suchtpotenzial. Sedativa (Schlaf- und Beruhigungsmittel) zur emotionalen und motorischen Beruhigung betäuben jene Hirnpartien, welche für den Schlafprozess verantwortlich sind. Eine längerfristige Einnahme dieser Mittel kann aufgrund der Entstehung einer Abhängigkeit problematisch sein. Homöopathische Arzneimittel hingegen können mehrmals und auch nach Mitternacht eingenommen werden ohne dass ein Benommenheitsgefühl am nächsten Tag bleibt. Homöopathie ist die ideale Alternative oder Ergänzung zu chemischen Schlafmitteln.

Homöopathische Kombinationspräparate ermöglichen einen gesunden, erholsamen Schlaf
Rund 185’000 Menschen in der Schweiz schlucken Schlaftabletten – und das fast jeden Tag. Dabei warnen Fachleute vor dem hohen Suchtpotenzial. Sedativa (Schlaf- und Beruhigungsmittel) zur emotionalen und motorischen Beruhigung betäuben jene Hirnpartien, welche für den Schlafprozess verantwortlich sind. Eine längerfristige Einnahme dieser Mittel kann aufgrund der Entstehung einer Abhängigkeit problematisch sein. Homöopathische Arzneimittel hingegen können mehrmals und auch nach Mitternacht eingenommen werden ohne dass ein Benommenheitsgefühl am nächsten Tag bleibt. Homöopathie ist die ideale  Alternative oder Ergänzung zu chemischen Schlafmitteln.

Die 7 Tipps von Joachim Josten, verantwortlicher Apotheker, SUN STORE-Apotheke Carouge (GE)

  1. Treiben Sie regelmässig Sport, aber nicht unmittelbar vor der Nachtruhe.
  2. Verzichten Sie nach 15:00 Uhr auf ein Nickerchen, es reduziert Ihren nächtlichen Schlafbedarf.
  3. Stehen Sie jeden Tag zur selben Zeit auf und gehen Sie zur selben Zeit ins Bett. Führen Sie entspannungsfördernde Rituale durch (hören Sie ruhige Musik, machen Sie Entspannungsübungen oder lesen Sie in einem Buch).
  4. Trinken Sie in den Abendstunden nur noch wenig, verzichten Sie 4 Stunden vor dem Zubettgehen auf koffeinhaltige Getränke und Alkohol.
  5. Notieren Sie sich die Dinge, die Sie beschäftigen auf einem Notizblock auf dem Nachttisch – Sie können diese Probleme auch morgen noch lösen.
  6. Modernen Medien sorgen dafür, dass wir praktisch rund um die Uhr unter Strom stehen. Nehmen Sie Handys etc. nicht ins Schlafzimmer.
  7. Benützen Sie Ihr Schlafzimmer nur zum Schlafen und für Ihr Liebesleben.