Vor einigen Jahren bezeichnete die Weltgesundheitsorganisation WHO «Adipositas (Fettleibigkeit) als die erste nicht infektiöse Epidemie der Geschichte». Leider macht sie auch vor Kinder und Jugendlichen nicht Halt: Schätzungsweise sind über 20% von ihnen übergewichtig und 5-8% leiden sogar unter Fettleibigkeit (Adipositas) mit einem Anstieg auf bis zu 20 % unter den Siebenjährigen. Die Lage ist ernst, aber glücklicherweise nicht hoffnungslos – vorausgesetzt, es wird schnell und richtig gehandelt! Verschiedene Faktoren sind die Ursache für diese beängstigenden Zahlen. Manchmal ist eine genetische Veranlagung vorhanden, doch die zwei Hauptursachen für Übergewicht bei Kindern liegen meistens ganz woanders.

Eine teuflische Kombination...
Die «Bösewichter» sind schlechte Ernährung und zu wenig Bewegung, was kaum eine Überraschung ist. Zwar sollte das Hauptaugenmerk auf abwechslungsreicher, gesunder und ausgewogener Ernährung zu Hause liegen, doch ist es genauso wichtig, seine Lieblinge schon von klein auf dazu zu animieren, gesunde Zwischenmahlzeiten zu bevorzugen. Dazu gehört auch, die Kinder dafür zu sensibilisieren, dass zuckerhaltige Getränke und andere verlockende Süssigkeiten, sei es in Automaten oder anderswo, besser gemieden werden sollten. Denn es besteht das Risiko, davon abhängig zu werden. Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen, um Ihren Kindern die richtigen Essgewohnheiten anzutrainieren? Die Ernährungspyramide der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung bietet Hilfe, denn sie ist übersichtlich und leicht zu merken: www.sge-ssn.ch/ich-und-du/essen-undtrinken/ ausgewogen/schweizer-lebensmittelpyramide/. Auf dieser Website finden Sie ausserdem zahlreiche Tipps und Anregungen, auch für die Pause und gesunde Snacks: Schauen Sie doch einmal rein!

Weniger Sport und mehr Computer & Co.
Sport treiben und Aktivitäten an der frischen Luft stehen immer weiter unten auf der Beliebtheitsskala: Der Trend geht immer stärker in Richtung Bildschirm. Manche Statistiken legen nahe, dass Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren im Durchschnitt 3 Stunden pro Tag vor dem Fernseher oder Computer sitzen. Zu dieser Bewegungsarmut, die stark für Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen verantwortlich gemacht wird, kommt noch ein weiterer Faktor hinzu: dabei essen! Daher ist es so wichtig, Kinder so früh wie möglich mit den positiven Seiten von Bewegung und ausgewogener Ernährung vertraut zu machen. Sie haben den Eindruck, dass Ihr Kind dicker wird oder oft zwischen den Mahlzeiten Mahlzeiten nascht? Sprechen Sie Ihre SUN STORE-Apothekerin darauf an. Ständiges Essen kann möglicherweise auch eine Reaktion auf eine bestimmte Situation oder einen schwierigen Lebensabschnitt sein. In diesen Fällen helfen manchmal die passenden Blütenessenzen, um das gestörte Gleichgewicht wieder ins Lot zu bringen. Andernfalls zögern Sie nicht, eine Ernährungsberaterin einzuschalten: Es geht um die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres Kindes – und das ist es wert!