Kazmer, Geschäftsführer Apotheker

1. Was ist Ihre Funktion und wann haben Sie bei SUN STORE angefangen?

Geschäftsführer Apotheker in Steffisburg.

Ich bin seit September 2013 in der Schweiz und bei SUN STORE und es ist für mich eine super Erfahrung. Ich bin ursprünglich aus Ungarn und meine Wahl ist auf die Schweiz getroffen, weil ich Verwandte und Bekannte habe, die in der Schweiz leben und vor allem auch weil es gute Karrieremöglichkeiten gibt.

In Ungarn arbeitete ich zuerst abwechslungsweise in 13 Apotheken um Erfahrungen zu sammeln. Nachher habe ich während 2 Jahren eine Filiale geführt.

Ich suchte jetzt eine neue Herausforderung und bin sehr erfreut, dass mir SUN STORE ab dem 1.5 .2014 diese Chance gibt, eine Filiale zu führen. Am Anfang habe ich einen Deutschkurs besucht, da ich diese Sprache nur in der Schule gelernt und nie praktisch angewendet hatte. Jetzt lerne ich autodidaktisch. Um eine Sprache zu lernen ist ein Antrieb von innen nötig und die Sprache ist auch stark mit der Kultur verbunden.

2. Beschreiben sie einen Tagesablauf in Ihrem Beruf

Bisher war mein Tagesablauf speziell weil ich bis jetzt keine Hauptfiliale sondern in verschiedenen Filialen gearbeitet hatte. In dieser Funktion lernt man viel und ist am Anfangen wichtig und interessant. Man muss flexibel sein da die Planung ändern kann. Eine offene Persönlichkeit ist wichtig weil die Filialen alle verschieden sind – die Art der Kundschaft (Stadt/Land, Stammkunden oder immer verschiedene Kunden), das Team sind Elemente die jeder Filiale eine andere Atmosphäre bringen.

Als Geschäftsführer werde ich Büroarbeiten ausführen, Kunden bedienen, Kontrolle von Rezepturen ausführen, Labor Präparate für Kunden herstellen, den Assistentinnen und Kollegen Unterstützung bieten. Das Personal ist sehr jung und muss gefördert und unterstützt werden. Ich versuchte immer das beste zu geben.

Ich bediene sehr gerne aber die Büroarbeit gehört auch dazu – ideal wäre eine Verteilung von 50-50.

3. Was war Ihre schönste Erfahrung bei SUN STORE?

Nach 3-4 Monaten hat mir eine Assistentin gesagt dass das Team sich sehr freut dass ich heute in ihrer Filiale arbeite. Das hat mir gezeigt dass ich in kurzer Zeit integriert und akzeptiert wurde. Das ist sehr ehrenvoll für mich als Ausländer, dass ich mir einen Ruf schaffen konnte.

4. Was war Ihre grösste Herausforderung?

Die Sprache. Ich habe 2 Diplome, als Doktor und als Apotheker. Deswegen lerne ich jeden Tag etwas neues, was ich mir in einem Notizbuch aufschreibe. Ich beobachte auch viel und engagiere mich.

5. Was würden sie bei SUN STORE ändern wenn Sie einen Zauberstab hätten?

Wenn ich etwas ändern könnte würde ich dem Basispersonal finanzielle Achtung geben. Für die Assistentinnen ist die Arbeit in der Apotheke eine grosse Belastung.

Wertschätzung kreieren. Vielleicht sollten die Konditionen besser erklärt werden oder die Unternehmung sollte Wertschätzungen kreieren.

6. Wie würden Sie die Kultur von SUN STORE in 1em Satz beschreiben?

Alles läuft schnell und super ab. Das Personal ist sympathisch. Jede Filiale besteht aus einer Apotheke, Drogerie und Parfümerie was uns erlaubt den grossen Teil vom Markt abzudecken. Das Sortiment ist super und wir haben gute Unterstützung im Werbungsbereich. Die IT Programme erlauben uns Zeit zu gewinnen und unser Lieferant Galexis macht einen guten Job. Mir gefällt die Gestaltung der Filialen sehr gut.

Offene Stellen

SUN STORE: Offene Stellen

Bewerben Sie sich!

Werden Sie Teil eines innovativen und dynamischen Unternehmens.

Bewerben Sie online